Aktuelles Begabungsförderung Das buddy-Programm Einladungen Elterninfos Förderverein Hospitationen/Schulführungen Infos zum Schulumbau Kinderbildungshaus Korrespondenzschule Musikalische Grundschule Offene Ganztagsschule Schulanfang Schul-T-Shirts Termine Über uns Schulj. 2017/18 Unsere Klassen Unsere Schule "Walking Bus"

Korrespondenzschule

Projekt "Korrespondenzschule"

Das Kollegium der KGS Nieheim hat an dem landesweiten Projekt der „Korrespondenzschulen“ teilgenommen.
„Korrespondenzschulen“ sind Schulen mit einem umfangreichen, innovativen Programm zur Unterrichtsentwicklung. Ziel dieser Unterrichtsentwicklung ist ein selbstständiges, selbstgesteuertes Lernen der Schülerinnen und Schüler.

Unsere Schule versteht sich dabei als ein Haus des Lernens, in dem die Kinder mit Hilfe von vielen unterschiedlichen Lernarrangements und Trainingsspiralen zur aktiven Erschließung von Unterrichtsinhalten, mit Kopf, Herz und Hand´ motiviert werden. Auf diese Weise wird der Aufbau von Lernkompetenzen weiter gefördert. Die von den Schülerinnen und Schülern zu erlernenden Schlüsselqualifikationen sind dabei die Methoden-, Fach- und Sozialkompetenz sowie persönliche Kompetenzen.

Programm der Qualifizierung

Das Programm der Qualifizierung bestand aus den Trainingsbausteinen:

1) Methodentraining

Um Kinder an das selbstgesteuerte Lernen heranzuführen, müssen sie zunächst einmal die Arbeitstechniken erlernen, die sie zum Erledigen verschiedenster Aufgaben benötigen, z.B. Umgang mit dem Lineal/ der Schere/ dem Zirkel, Ordnung halten am Arbeitsplatz, Auswendiglernen. Weiterhin müssen sie Methoden kennen lernen und einüben, die ihnen helfen, Unterrichtsinhalte zu verstehen, z.B. Methoden zum effizienten Lesen, Markieren, Orientierung in Nachschlagewerken.

2) Kommunikationstraining

Eine weitere Voraussetzung für selbstgesteuertes Lernen ist die Fähigkeit, mit anderen effektiv kommunizieren zu können. Dieses lernen die Schülerinnen und Schüler, indem sie dieses einüben und darüber reflektieren. Es geht z.B. um das Training des aktiven Zuhörens und des freien Sprechens.

3) Teamentwicklung

Mit Hilfe dieses Bausteins erarbeiten und üben die Kinder ein, wie eine sinnvolle und produktive Zusammenarbeit im Team funktionieren kann.

4) Selbstgesteuertes Lernen

Erst nach dem Erlernen der Grundbausteine (Methoden-, Kommunikations- und Teamentwicklungstraining) der Unterrichtsentwicklung sind die Schülerinnen und Schüler zu einem selbstgesteuerten Lernen in der Lage. Dabei nehmen die Lehrerinnen und Lehrer immer mehr die Rolle des Beobachters und Beraters ein; die Selbsttätigkeit der Kinder erhöht sich. Sie reflektieren über Lernmethoden, Lernfortschritt und Lernerfolg.

Jährlich werden sogenannte „Methoden- und Trainingstage“ festgelegt und in den Klassen zur Festigung durchgeführt.

Weitere Informationen

Auf der Homepage der Bezirksregierung Detmold finden Sie weitere Informationen: korrespondenzschule.brdt.nrw.de